Für Sie gelesen, ein Artikel aus der Zeitschrift MMW

Vorsicht heiß und fettig!

Mit jeder wöchentlichen Portion von 114 g frittiertem Essen steigt das Risiko für Herzinsuffizienz (Herzschwäche), koronare Herzkrankheit (Herz-Gefäßverkalkung) und schwere unerwünschte kardiale Ereignisse (z. B. Herzinfarkt) um 2-3% an. Dies zeigt eine Metaanalyse von Forschern der Shenzen Universität, Abteilung Biostatistik und Epidemiologie. Um die Gefahren eines übermäßigen Verzehrs von Pommes, Chicken Wings und Co. zu beleuchten, wurden die Daten aus 19 relevanten Studien mit mehr als 1,3 Millionen Teilnehmern ausgewertet. Ergebnis: Der höchste Wochenkonsum frittierter Nahrung war mit einem um 28% erhöhten Risiko für schwerwiegende kardiovaskuläre Ereignisse (z. B. Herzinfarkt/Schlaganfall) verbunden. Dabei ergab sich ein um 22% erhöhtes Risiko für eine Arterienverkalkung des Herzens und um ein 37% erhöhtes Herzinfarktrisiko. mögliche Erklärung: Die Zubereitungsart erzeugt schädliche Transfettsäuren aus hydrierten Pflanzenölen und chemische Nebenprodukte, die an Entzündungsreaktionen (zum Beispiel der Herzgefäße) beteiligt sind.

Aus diesem Grunde ist es ratsam, auf diese Speisen zu verzichten oder sie nur in geringem Umfang zu verzehren.

 

Quelle: MMW Fortschr Med. 2021; 163 (3)


 

Ihr Ärzteteam der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Thomas May und Annette Morstadt


 

 

© Praxis Dr. May & A. Morstadt 2021