Für Sie gelesen, ein Artikel aus der Zeitschrift Arzt & Wirtschaft

Auf ein saftiges Steak oder eine Bratwurst mögen viele Menschen nicht verzichten. Wer allerdings mehr Abwechslung in seinen Speiseplan bringt, der tut seinem Herzen Gutes. Denn Menschen, die rotes Fleisch immer mal wieder gegen pflanzliche Proteinquellen wie Hülsenfrüchte und Nüsse eintauschen, erkranken laut einer Studie im British Medical Journal (BMJ) seltener an der koronaren Herzkrankheite (KHK), bekommen demnach auch weniger häufig einen Herzinfarkt. Forscher um den Universitäts-Professor Walter Willet der Harvard Universität werteten Daten der Health Professsionals Follow-Up Study aus, die 43.272 männliche Angehörige aus Gesundheitsberufen seit 1986 begleitet. Seit über 30 Jahren geben die Teilnehmer alle vier Jahre per Fragebogen detaillierte Auskunft über ihre Ernährung, Lebensweise und Erkrankungen.

Durch jede tägliche Portion Fleisch, die durch pflanzliche Proteine ersetzt wurde, sank ihr Risiko für Herzkreislauf Erkrankungen um 14 %. Wurden Wurstwaren durch Pflanzliches ersetzt, ging das Risiko sogar um 17 % zurück. Besonders deutlich Effekte zeigte das Integrieren von Soja. Ersetzte Tofu zweimal pro Woche das Fleisch, sank das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 33 %.

Es lohnt sich also, immer wieder pflanzliche Proteinquellen in den Speiseplan zu integrieren.

 

Quelle: Arzt & Wirtschaft 01/2021


 

Ihr Ärzteteam der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Thomas May und Annette Morstadt


 

 

© Praxis Dr. May & A. Morstadt 2021