Quelle: DGSP (Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V.)

Empfehlungen zu körperlichem Training


- Tägliche mehrmalige Atemübungen mit tiefem Ein- und Ausatmen, um die Lunge zu belüften.
- Tägliche Übungen zu Hause mit Ausdauer-, Kraft- und Koordinationsübungen (z. B. 7-Minuten-Workout: https://www.sport.mri.tum.de oder https://www.uni-ulm.de/sportmedizin).
- Angepasste Übungen für Senioren oder Patienten (Downloads unter: https://www.sport.mri.tum.de/de/downloads.html).
- Tägliche körperliche und sportliche Aktivität mit moderater Intensität („Laufen ohne zu Schnaufen“, Nordic Walking, Lauf 10!-Trainingspläne: www.sport.mri.tum.de/lauf10.
- Trainierte sollten ihr Programm wie bisher durchführen.
- Keine zusätzliche körperliche Aktivität bei vorliegenden Krankheitssymptomen, da hier zusätzlicher Stress auf das Immunsystem und das kardiopulmonale System entsteht.
- Dem Körper nach dem Training Regenerationsphasen geben, in denen der Trainingsreiz zur Anpassung genutzt werden kann und sich das Immunsystem „erholt“.

Wichtig: Man sollte körperlich aktiv bleiben oder aktiver werden, ohne den Körper zu überlasten.


- Auf Regeln ist zu achten:

  1. Abstandhalten von mehreren Metern zwischen Sporttreibenden.
  2. Vermeiden von Sport in Räumen außer im eigenen Fitness-Studio zu Hause.
  3. Möglichst keine Berührungen von Parkbänken oder Kinderspielplätzen.
  4. Regelmäßiges Händewaschen oder Händedesinfektion sowie gegebenenfalls das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken.

 

Quelle:Bloch W, Halle M, Steinacker JM. Sport in
Zeiten von Corona. Dtsch Z Sportmed. 2020;
71: 83-84.

 

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Glück

Ihr Praxisteam der Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Thomas May und Annette Morstadt

 

© Praxis Dr. May & A. Morstadt 2020